• "ESD POLY-PACK | „ELECTRONICS SECURITY“:
    Elektronik-Produkte vor elektrischer Auf-/Entladung schützen:
    Elektrontechnik, IT-Branche, Automotive, Chemie

ESD POLY-PACK | „ELECTRONICS SECURITY“: ELEKTRONIK-PRODUKTE VOR ELEKTRISCHER
AUF- / ENTLADUNG SCHÜTZEN:
ELEKTROTECHNIK, IT-BRANCHE, AUTOMOTIVE, CHEMIE

ESD POLY-PACK: Ihre Vorteile

  • ESD-Produkte (z.B. Beutel oder Luftpolster-Produkte) dienen zum Schutz von hochempfindlichen elektronischen Bauteilen vor zu schneller elektrostatischer Entladung, was im Extremfall zu Funkenbildung führen kann.
  • Verpackungen für ESD-empfindliche Bauteile bestehen aus ableitfähigen (elektrostatisch dissipativen) Kunststoff-Folien, die für eine langsame Entladung sorgen.
  • ESD-Verpackungen bieten neben dem Schutz gegen elektrostatische Entladung auch einen ausreichenden Schutz gegen den Einfluss statischer Felder.
  • ESD-Produkte (permanente Antistatika) bieten im Vergleich zu einfachen Antistatikum-Additiven einen weitaus besseren Schutz.
  • Zur besseren Unterscheidung sind die Produkte meistens rosa tansluzent eingefärbt (Bei 1% Farbe fast transparent).
  • Höhere Schutz-Stufen sind dagegen oft silbern oder schwarz opak eingefärbt.

 

Funktionsweise von ESD

Elektrostatische Entladung (ESD = electrostatic discharge) sind plötzlich auftretende, kurzzeitige Entladungen, die Ihre hochwertigen elektronischen Bauteile beschädigen können.

Elektrische Aufladungen entstehen, wenn zwei Materialien mit unterschiedlichen Spannungen aneinander reiben oder von einander getrennt werden (z.B. beim Laufen über Teppich usw.). Sie geben z.B. jemanden die Hand oder berühren einen Drucker und schon "kitzelt" es... Unter Umständen kann sogar Funkenbildung auftreten. Es können elektronisch gefährdete Bauteile beschädigt oder sogar zerstört werden. Hierunter fallen u.a. Halbleiter, Leuchtioden, Leiterplatten, Chips, usw...

Entladungen können nie vermieden werden, es kann aber Vorsorge getroffen werden, damit es nicht zu schnellen Entladungen kommt und vorhandene elektrische Ladungen langsam, z.B. über einen großen elektrischen Widerstand (siehe Kategorie rechts), abfließen können.

Zusätzlich müssen die Verpackungen neben dem Schutz gegen elektrostatische Entladungen auch noch einen ausreichenden Schutz gegen den Einfluss von statischen Feldern bieten.

Je nach Art der Ausführung können mehrere Lagen von Verpackungen verwendet werden. Die ESD-gerechte Ausführung muss hierbei mindestens die innere Schicht, welche die Bauteile direkt berührt, aufweisen.

Darüber hinaus müssen diese Verpackungen neben dem ESD-Schutz auch den verpackten Inhalt ausreichend gegenüber mechanischen und klimatischen Einflüssen schützen.

 

Welches ESD-Schutzstufe benötigt ihr Produkt?

Hierzu gilt: je niedriger der Eigenschutz, desto höher muss der Schutz durch die Verpackung ausfallen.

ESD-unempfindliche Produkte, welche in eine ESD-Schutzzone geliefert werden, können in ableitfähige oder leitfähige Folien verpackt werden.

Dagegen sollte eine blanke Leiterplatte in einer Verpackung mit dem höchsten Schutz, also abschirmend verpackt werden.

Hinweise zur richtigen Wahl von ESD-Verpackungen

ESD-Verpackungen werden aufgrund ihrer elektrischen Leitfähigkeit
in die Kategorien (S), (C), (D) und (F) eingeteilt:

  1. ESD-C Conductive: Leitfähig - Widerstand zwischen 1kΩ und 1MΩ
  2. ESD-D Dissipative: Ableitfähig - Widerstand zwischen 1MΩ und 1TΩ
  3. ESD-S Shielding: Abschirmend gegen elektrostatische Entladungen
  4. ESD-F Electrostatic Field Shielding: Abschirmend gegen elektrostatische Felder

Metallisierte ESD-Beutel

Metallisierte ESD-Beutel zum Schutz von elektronisch empfindlichen Bauteilen und Baugruppe

  • als metallisierte transparente Abschirmbeutel
  • abschirmende Luftpolsterbeutel
  • abschirmenden Sperrschichtbeutel mit Feuchtigkeitsschutz